Ursachen Bluthochdruck

Tritt der Bluthochdruck als essentielle Hypertonie, wie in 95% der Fälle auf, kann das folgende, unbeeinflussbare Ursachen haben:

  • Genetische Veranlagung: Ein Familienmitglied leidet bereits an Bluthochdruck
  • Älterwerden: Je älter Sie werden, desto höher das Bluthochdruckrisiko

Blutdruckhoch

Dennoch gibt es auch Formen des Bluthochdrucks, auf die Einfluss genommen werden kann:

  • Lebensstil: Verzicht auf Alkohol, Stress und Rauchen senkt den Bludruck. Ebenso sollte Übergewicht vermieden werden.
  • Medizin: Rheuma/ oder Schmerzmittel oder auch die Pille können zu Bluthochdruck führen.

In 5 Prozent der Fälle kann Bluthochdruck zudem innere Ursachen haben. Dies zählt als sekundärer Bluthochdruck. Ursache können beispielsweise Schlafapnoe oder erhöhte Hormonproduktion sein.

Bluthochdruck frühzeitig erkennen

Oftmals wissen die betroffenen Personen nicht, dass sie an Bluthochdruck leiden. Er äußert sich nicht durch eine bestimmte Abfolge an Symptomen, wie beispielsweise bei einer Grippe. Dennoch gibt es Symptome, die sie im Auge behalten sollten. Sollten diese häufiger auftreten, empfiehlt  sich ein Besuch beim Hausarzt:

  • Kopfschmerzen
  • Zucken der Augenlider
  • Störungen der Sehkraft
  • Unerklärlich auftretendes Schwindelgefühl
  • Schwellungen an den Füßen (am Sockenbund)
  • Sausende Ohren (auch klingeln)
  • Sodbrennenartige Beschwerden im Magen
  • Schweißausbrüche
  • plötzliches Nasenbluten
  • unerklärliches Erbechen
  • Engegefühl am Brustkorb
  • Lähmungserscheinungen

Leiden Sie an einem oder sogar mehreren genannten Symptomen, liegt der Verdacht nahe, dass Sie an Bluthochdruck leiden. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um auch andere Krankheiten auszuschließen.

Was erhöht das Bluthochdruckrisiko?

Man kann nicht eindeutige Ursachen für Bluthochdruck benennen, durchaus aber Faktoren, die das Risiko deutlich erhöhen. Meistens ist es eine Ansammlung an Faktoren wie ungesunde Ernährung, Übergewicht oder aber auch psychische Belastung und Lärm.

Bluthochdruck kann aber auch durch eine Krankheit ausgelöst werden, beispielsweise Nierenerkrankungen oder Störungen im Hormonhaushalt. In den meisten Fällen reicht es aus, diese Krankheit zu heilen, damit der Bluthochdruck auch wieder absinkt. Dies sollte ärztlich abgesprochen werden.

Welche Faktoren können nun aber das Bluthochdruckrisiko erhöhen? Dazu zählen folgende Auslöser:

  • Übergewicht
  • Zu viel Kochsalz (meist bedingt durch Fertiggerichte)
  • hoher Konsum von Kaffee und Schwarztee
  • hoher Konsum von Alkohol
  • Stress
  • Lärmbelastung (beispielsweise durch Autobahnen)
  • übermäßige Hitze
  • Konsum von Tabakwaren
  • Hormonstörungen
  • Gifte durch die Umwelt
  • Nierenprobleme
  • Medikamenteneinnahme

Selbsttest

Viele Menschen merken nicht, dass sie an Bluthochdruck (Hypertonie) leiden. Deshalb sollten sie die Warnsignale wie Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Ohrensausen, Kurzatmigkeit oder Nervosität ernst nehmen. Und mit diesem simplen Selbsttest können sie sich ein eigenes Bild machen, ob sie gefährdet sind.

 

Opt In Image
7 gratis Tipps gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck kann zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen. In diesem Gratis-Report finden Sie wertvolle Tipps:textboxEntscheiden Sie sich für Ihre Gesundheit und fordern noch heute unseren kostenlosen Newsletter inkl. Gratis-Report an.